Friedhöfe

Friedhof Niendorf: Der Alte Niendorfer Friedhof entstand im Jahre 1840, rund 70 Jahre nach der Fertigstellung der Barockkirche durch den dänischen König. Um 1900 wurde deutlich, dass die Flächen nicht ausreichen. So entstand im Jahre 1903, zwischen der Promenadenstrasse und dem Sootbörn, der Neue Niendorfer Friedhof. Die dazugehörige Kapelle wurde 1906 von der Familie Berenberg-Goßler gestiftet. Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen wurden 1997/98 durchgeführt. In dieser Zeit erhielt die Kapelle ein neues Türmchen.

Generell haben Sie eine Friedhofswahl, d.h. Sie können auf nahezu jedem deutschen Friedhof ein Grab erwerben. Die Bestattung wird durch uns dort ausgeführt.

Ruhestätten

Sie können bereits zu Lebzeiten eine Grabstätte mit oder ohne Grabpflege erwerben.
Es gibt folgende Varianten:

  • Erdwahlgrab mit Pflanzbeet
  • Erdrasengrab ( Rasenschnitt durch den Friedhof im Preis enthalten, keine Grabpflege notwendig)
  • Reihengrab für eine einmalige Beisetzung ohne Verlängerungsmöglichkeit
  • Urnenwahlgrab mit Pflanzbeet
  • Urnengrab in Rasenlage (ohne weitere Pflegekosten für die Angehörigen)
  • Urnengemeinschaftsanlage mit einem gemeinsamen Denkmal
  • Namenloses Urnengrab (anonym), Angehörige dürfen in Niendorf anwesend sein
  • Urnenstaudengrab ( Wahlgrab mit Bepflanzung durch den Friedhof, optional Kissengrabstein möglich)
Grab1Grab2Grab3
1-stelliges Erdgrab (Wahlgrab)2-stelliges Erdgrab (Wahlgrab)Urnen-Staudengräber
Niendorf
Grab4Grab 5Grab 6
Urnengemeinschaftsanlage
Alter Niendorfer Friedhof
Urnen-Baumgräber
Friedhof Rellingen
Ruhewald (Urnengräber)
Friedhof Ohlsdorf
See1See2see3
Seebestattung
z.B. M/S Hauke ab Büsum
SeebeisetzungNach der Seebeisetzung